Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Newsletter 03/2020




Aktuelle Informationen zu SARS-CoV-2 (Corona-Virus)

Informationsseite des UKM | www.corona-info.ukmuenster.de


Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie: Vorstufe zum Virtuellen Krankenhaus NRW startet in Münster und Aachen

Das UKM hat im Auftrag des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zusammen mit der RWTH Aachen mit einer Vorstufe des Virtuellen Krankenhauses für die Bereiche Intensivmedizin und Infektiologie zur optimierten Behandlung von Covid-19-Patienten in Nordrhein-Westfalen (NRW) begonnen ... | Mehr Infos

NRW-Krankenhäuser unterstützen niederländische Nachbarn

Weil in den Niederlanden ein großer Mangel an Kapazitäten für die intensivmedizinische Versorgung von COVID-19-Patienten herrscht, überprüfen die Krankenhäuser in NRW, ob sie einen oder mehrere Patienten aus dem Nachbarland aufnehmen können ... | Mehr Infos

Ein erster niederländischer Patient, der am UKM in Behandlung war, ist bereits wieder in seine Heimat verlegt worden.

Krebs in Zeiten von Corona: „Besonders achtsam sein!“

Die Corona-Krise bringt viele Fragen, Ängste und Sorgen mit sich – das gilt besonders für Risikopatienten. Auch Astrid Mönnig-Wiese, die seit 2013 wegen einer unheilbaren Tumorerkrankung am UKM in Behandlung ist, bekommt die Auswirkungen der Pandemie in ihrem Lebensalltag zu spüren ... | Mehr Infos 

Kistenweise Ostergrüße für Patienten

Für jeden Patienten einen kleinen geschriebenen Ostergruß – das war der große Wunsch von Julia Blümel, Pädagogin im Team der UKM-Kinderkardiologie. Am Ende kamen passend zu den Osterfeiertagen mehr als 3.000 Nachrichten zusammen ... | Mehr Infos

„Hochpräzise, sicher und besonders schonend“

Darmkrebs gehört zu den häufigsten Tumorerkrankungen. In Deutschland erkranken jährlich rund 60.000 Menschen neu daran. Im Frühstadium ist heute bei 90 Prozent der Patienten eine Heilung möglich. Dank moderner minimal-invasiver und roboterassistierter OP-Verfahren verbessern sich die Heilungschancen nun auch bei fortgeschrittenen Krankheitsstadien deutlich ... | Mehr Infos

Telefon-Hotline für ambulante Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie

Weil die Kontaktsperre gerade für Kinder und Jugendliche, die sich in ambulanter psychiatrischer Behandlung befinden, ein Problem darstellt, bietet die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie nun eine telefonische Hotline für deren Betreuung an ... | Mehr Infos

 "Helfende Hände" am UKM

Das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2) und die dadurch ausgelöste Atemwegserkrankung COVID-19 stellen für uns alle eine enorme Belastungsprobe dar. Viele Menschen möchten sich in dieser schwierigen Zeit engagieren und einen Beitrag zur Bewältigung der Krise leisten. Uns haben in den letzten Tagen zahlreiche Hilfsangebote erreicht. Wir sind für diese Angebote sehr dankbar.

Aktuell können wir die Mehrbelastung noch durch organisatorische Änderungen und den großen Einsatz unserer Beschäftigten kompensieren. Wir müssen jedoch damit rechnen, dass sich die Situation verschärft und wir auf Ihre angebotene Hilfe angewiesen sind. 

Für Menschen, die uns unterstützen wollen und womöglich bereits eine Qualifikation im medizinischen Bereich haben (oder auch IT, Handwerk, Verwaltung), haben wir ein Kontaktformular eingerichtet. | Zum Kontaktformular


Die UKM-Clinic-Clowns

Spenden an: Universitätsklinikum Münster . Deutsche Bank Münster  
IBAN: DE42 4007 0080 0013 8842 00 
Betreff: Spenden-Sonderkonto Clinic-Clowns ZU 200 001 (bitte unbedingt angeben)

www.clinic-clowns.ukmuenster.de |